Verbandsschiessen 2019 Mülenen

Bericht Verbandsschiessen Mülenen

In diesem Jahr, durften wir in Mülenen das BKAV Verbandsschiessen durchführen. Wir blicken auf einen gelungenen Anlass zurück. 160 Schützen/innen haben das Schützenfest besucht und erfolgreich bestritten!

Wir sind dankbar, dass wir diesen Anlass unfallfrei veranstalten konnten. Die Störungen wurden in nützlicher Frist behoben. Zugseile wurden ersetzt, Reparaturen an der Armbrust wurden vor Ort vorgenommen, so dass alle Ihr Programm früher oder später fertig schiessen konnten.

Für viele war dies noch einmal ein letzter Gradmesser vor dem Eidgenössischen Armbrustschützen Fest in Ringgenberg. So kam es dann auch zum spannenden Final am Sonntagnachmittag. 18 Schützen/innen konnten in 2 Ablösungen noch um den Verbandsmeister kämpfen. Die Bedingungen waren gut. Die Frage betreffend dem «leer Abdrücken» wurde durch unseren Präsident Patrick Jost geklärt, damit die Rangliste ordnungsgemäss erstellt werden konnte. Bei strahlendem Wetter setzte sich mit 195 von 200 Punkten Berger Andreas vor Dossenbach Josef mit 193 Punkten und Wäfler Hans mit 192 Punkten durch. Herzliche Gratulation zum Titel.

Bei den Gruppen konnte sich von der Sektion ASG Schwarzenburg «Grasburg» mit 283 Punkten knapp vor ASG Ringgenberg «Mösli» 282 Punkten und ASG Frutigen «Adler» mit 279 Punkten durchsetzen.

Der Nachwuchsstich wurde leider nur von 2 Sektionen gelöst, mit 5 Teilnehmer/innen. Die Podestplätze wurden von der Delegation ASG Frutigen besetzt. Die knappe Beteiligung bringt uns zum Nachdenken, wie wir die Jungen begeistern können, die Sportart Armbrustschiessen auszuüben.

Bei den Veteranen hat sich Sarbach Erich vor Heiniger Beat und Schulthess Renato an die Spitze gekämpft. 2 Maximum Resultate konnten im Kranzstich von Beyeler Simon und Jost Patrick erreicht werden.

Allen Schützen/innen herzliche Gratulation zu den tollen Resultaten.  

Besten Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Sponsoren.

Armbrustschützen Mülenen  

              Verbandsmeister: 2. Josef Dossenbach 1. Andreas Berger 3. Hans Wäfler (v.l.)

                          

                 1. Rang Veteranen               2. Rang Veteranen               3. Rang Veteranen